Der 1.Advent steht vor der Tür! Hol dir jetzt deinen Adventskranz!
Die Tipps & Tricks für Pflanzen

Die 5 pflegeleichtesten Pflanzen für Anfänger

Du wolltest schon immer etwas Grün in deine Wohnung bringen, hast aber Angst dass deine Zimmerpflanzen sofort bei dir eingehen? Wir bei Bergamotte glauben nicht an den “Grünen Daumen” - es braucht lediglich etwas Know-How und die richtigen Pflanzen, damit auch du von den positiven Wirkungen der grünen Schützlinge profitieren kannst. In diesem Artikel zeigen wir dir die Pflanzen, die sich für den Anfang deines eigenen Urban Jungle am besten eignen und die dir kleine Pflegefehler verzeihen.

Um es kurz zu fassen…

Nichts bereichert einen Raum mehr als ein paar Pflanzen, die sowohl als Deko-Element ein echter Hingucker sind, als auch eine positive Wirkung auf das Raumklima haben. Für den Anfang raten wir dir, die Pflanzen nach Hause zu holen, die sehr robust und pflegeleicht sind. Egal ob du einmal zu viel oder zu wenig gegossen hast, der Standort nicht perfekt ist oder die Pflanzen während eines Urlaubs alleine gelassen wurden - es gibt viele grüne Schätze, die dies ohne Probleme überstehen.

1. Der Ficus


Der Ficus ist in unterschiedlichen Varianten ein echter Hingucker, denn mit seinen großen Blättern versprüht er in jedem noch so kahlen Raum ein bisschen Dschungel-Feeling. Du hast die Wahl zwischen dem Ficus lyrata und Ficus elastica - beide Sorten sind extrem robust und pflegeleicht. 

Der Ficus bildet vor allem in den warmen Monaten regelmäßig neue Blätter aus und wächst daher sehr schnell. Wir raten dir, für den Anfang eine kleine Variante dieser Pflanze nach Hause zu holen und deinem grünen Schützling dabei zuzuschauen, wie er bei dir wächst und gedeiht. 

Stelle ihn am besten an einen halbschattigen Platz und lass ihn dort stehen - er mag es nicht so gern, wenn er oft umgestellt wird und freut sich umso mehr, wenn er an einem Standort bleibt und sich dort ausbreiten kann.

2. Die Glücksfeder


Die Glücksfeder (lat. Zamioculcas zamiifolia) ist - wie der Name es bereits verrät - ein echter Glücksbringer. Sie ist so pflegeleicht, dass sie dir nicht einmal zeigt, wenn du sie zu oft oder zu wenig gegossen hast. Sie passt sich schnell ihrer Umgebung an und wächst und gedeiht ohne viel Pflege. 

Stelle sie am besten an einen hellen oder halbschattigen Ort - je heller sie steht, desto schneller breitet sie sich aus und bildet neue Blätter. Egal ob im Badezimmer, im Schlafzimmer oder Wohnzimmer - ihr ist jeder Ort recht, denn diese robuste Pflanze ist beinahe unsterblich. 

Achte dennoch darauf, dass du sie immer dann gießt, wenn die oberere Schicht der Erde angetrocknet ist, damit du die Wurzeln nicht durch zu viel Feuchtigkeit schädigst. Also worauf wartest du noch? Hol dir das Glück direkt nach Hause!

3. Der Bogenhanf


Der Bogenhanf (lat. Sansevieria) ist ebenfalls eine sehr pflegeleichte Pflanze, da sie nur selten gegossen werden muss. Er gehört zu der Familie der Sukkulenten und bevorzugt eine eher trockene Erde. Wenn du also mal ein paar Tage weggefahren bist, musst du dir keine Sorgen darum machen, dass dir dein grüner Schützling eingegangen ist.

Achte darauf, dass dein Bogenhanf an einem hellen Standort steht - in den warmen Monaten kannst du ihn sogar auf deine Terrasse oder deinen Balkon stellen. Wenn du merkst, dass deine Pflanze nur dünne, neue Blätter ausbildet, solltest du einen anderen Standort auswählen - dies ist meist das Zeichen dafür, dass ihr etwas nicht passt. Dennoch wird es dir dein Bogenhanf verzeihen und problemlos weiterhin wachsen und gedeihen.

Schon gewusst? Der Bogenhanf filtert Schadstoffe aus der Luft, gibt Sauerstoff ab und trägt zu einem besseren Raumklima bei!

4. Der Kaktus

Ein Must-Have für Pflanzenanfänger - der Kaktus. Er ist ein echter Star unter den Pflanzen und in fast jeder Wohnung zu finden. Obwohl seine Stacheln ganz schön pieksen können, ist er ein pflegeleichter und robuster Zeitgenosse. Er kommt mit wenig Wasser aus und muss in der kalten Jahreszeit höchstens einmal im Monat gegossen werden. Während du also ins Warme flüchtest und die Sonne in einem anderen Land genießt, musst du dir keine Sorgen um deinen grünen Mitbewohner machen.

Was für viele Pflanzen ein Albtraum ist, ist für ihn das Paradies: Er liebt es in der Sonne zu stehen und erfreut sich an der Helligkeit. In seinem natürlichen Lebensraum ist er immer der direkten Sonne und einer enormen Hitze ausgesetzt. Im Sommer kannst du ihn also gerne auf deinen Balkon oder deine Terrasse stellen - er wird es dort lieben!

Falls du deinen Kaktus doch einmal umtopfen oder auf Nummer sicher gehen möchtest: um dich nicht an seinen Stacheln zu verletzen, zieh dir einfach (Garten-)Handschuhe an. ;)

5. Die Monstera


Sie ist der Instagram-Star der Pflanzenwelt - die Monstera. Egal ob Monstera adansonii, deliciosa oder minima - sie alle sind nicht nur echte Hingucker, sondern vor allem entspannte und pflegeleichte Zeitgenossen.

Diese Pflanze sieht für manche so aufregend und kompliziert aus, ist aber eigentlich total robust und mit ein paar kleinen Hinweisen eine tolle Mitbewohnerin auf Lebenszeit. ;) 

Stelle sie am besten nicht in die direkte Sonne, sondern an einen hellen oder halbschattigen Ort - auch ein etwas dunkler Platz ist für sie okay. Da sie eine tropische Pflanze ist und Luftfeuchtigkeit liebt, solltest du sie regelmäßig mit Wasser besprühen oder ab und zu abduschen. Gieße sie am besten immer dann, wenn die obere Schicht der Erde angetrocknet ist. Damit kannst du auf Nummer sicher gehen.

Der grüne Daumen


Viele Leute behaupten, sie hätten keinen grünen Daumen und könnten daher keine Pflanzen beherbergen. Wir sagen, dass das nicht wahr ist - jeder kann ein paar grüne Schützlinge zu sich aufnehmen und auch mit wenig Pflege den Wohnzimmerdschungel erweitern. Fang am besten mit diesen 5 pflegeleichten Pflanzen an - du wirst sehen, dass du von Tag zu Tag zu einem Pflanzenprofi wirst! 

27 August 2020
Autor: Bergamotte