Die Strelitzia: unsere Tipps zur Pflanzenpflege

Die riesigen Blätter der Strelitzia bringen Dschungel-Flair in deine vier Wände. In ihrer ursprünglichen Umgebung blüht die Pflanze in knalligen Farben und lockt bunte Vögel an, deswegen hat sie auch den Spitznamen “Paradiesvogelblume”. Ihr offizieller Name ist eine Hommage an die britische Königin Sophie Charlotte, eine geborene Mecklenburg-Strelitz und Frau von König Georg III.. Achtung: im Gegensatz zu anderen exotischen Zimmerpflanzen kann die Strelitzia für deine Vierbeiner giftig sein, wenn sie daran rumknabbern.

Moderat giessen

Diese Zimmerpflanze sollte moderat und regelmäßig gegossen werden. Allerdings verzeiht sie dir eher, wenn du sie mal ein paar Tage vergessen hast als eine zu gut gemeinte Bewässerung. Gib deiner Pflanze im Sommer etwa einmal pro Woche Wasser; im Winter reicht zweimal im Monat. Denk daran, die Erde vor dem erneuten Gießen trocknen zu lassen, damit es nicht zu Staunässe kommt. Am besten überprüfen kannst du das, indem du den Finger vorsichtig in die Erde steckst und überprüfst, ob die unteren Schichten noch feucht sind. Ist dies der Fall, solltest du mindestens noch zwei oder drei Tage mit der Bewässerung warten.

Die Blätter sollten regelmäßig mit Wasser besprüht werden, damit die Luftfeuchtigkeit gewährleistet ist. Im Sommer, wenn es allgemein sehr warm in der Wohnung ist und du keinen Balkon hast, kannst du deine Pflanze auch ab und zu abduschen. Das hilft ihr, erleichtert sie und sie kann dadurch wieder besser atmen. Somit entstehen auch keine braunen Blattränder - einer der wenigen Pflegefehler, die passieren können.

Heller Standort

Der richtige Standort für deine Strelitzia ist sehr warm und hell, sie verträgt aber auch etwas Schatten. Auf Hitze reagiert sie nicht gut, deswegen sollte sie nicht in der Nähe einer Heizung oder eines Kamins stehen. Auch die pralle Mittagssonne ist nicht gut für deine Zimmerpflanze, weil sie dadurch verbrennen kann bzw. die Blätter "Sonnenbrand" bekommen. Von Juni bis September kannst du die Pflanze ab einer Temperatur von 20°C ins Freie stellen. Nach dieser Zeit solltest du die Strelitzia in kleinen Schritten an den Umzug nach drinnen gewöhnen, da sie ansonsten sehr extrem darauf reagieren kann.

Pflege

Die Strelitzia kannst du etwa alle 2-3 Jahre umtopfen. Besonders in ihrer Wachstumsphase solltest du sie mindestens einmal pro Monat düngen, um sie mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Ältere Blätter sollten gerade bei ausgewachsenen Strelitzien regelmäßig entfernt werden. Nur so bekommen die Blätter ausreichend Licht und Luft, um gesund zu bleiben und weiter zu wachsen.

Vermehren

Die bekannteste Methode, Strelitzien zu vermehren, ist das Teilen. Der beste Zeitpunkt dafür ist während des Umtopfens im Frühjahr. Dabei trennt man die Jungpflanzen vorsichtig von der Mutterpflanze. Die Schnittstellen an den Wurzeln sollten anschließend mit Zimt eingestäubt werden, damit sie nicht zu faulen beginnen, bevor das eigentliche Eintopfen beginnt. Sind die Schnittstellen nun gut getrocknet, können sowohl die Mutterpflanze als auch die Jungpflanzen nun eingepflanzt werden. Die jungen Pflanzen solltest du nicht direkt in die Sonne stellen und nur sehr sparsam gießen. Verwende am besten als Substrat durchlässige und nährstoffreiche Erde. Nach einigen Wochen kannst du den Pflanzennachwuchs in einen größeren Topf setzen.

EINE GRÜNE ANEKDOTE

Die Blume der Strelitzia, die Paradiesvogelblume, ruft Freiheit und Unsterblichkeit hervor - ein unbezahlbares Geschenk für all die, die kurz vor einem Aufbruch stehen. ;)

Schädlinge & pflegefehler

Die Strelitzia ist glücklicherweise eine der robustesten und pflegeleichtesten Zimmerpflanzen, die es gibt und eher selten anfällig für Krankheiten oder Schädlinge. Dennoch gibt es ein paar Sachen, die du beachten solltest:

  • Staunässe vermeiden: wenn du es zu gut gemeint hast und deine  Zimmerpflanze nun "nasse Füße" hat, solltest du schnell handeln, da sonst die Wurzeln geschädigt werden. 
  • Schildläuse: Die Schädlinge saugen die Pflanzen aus und mit der Zeit werden die Blätter braun. Du erkennst sie meist an deckelförmigen Schilden, die sich auf den Blättern befinden. Dazwischen ist oftmals klebrig-glänzender Honigtau. 
  • Zugluft, Stress und Trockenheit vermeiden: befolge unsere Pflegehinweise und deiner Pflanze wird es super gehen. Du erkennst meist direkt am Zustand der Pflanze, dass etwas nicht stimmt. 
  • Richtig überwintern: stelle die Pflanze an einen kühlen (10-15°C Raumtemperatur) und hellen, sonnigen Platz. Lass deine Pflanze ihre Winterruhe ganz gemütlich genießen und versuche sie nicht unnötig zu stressen - sie wird dir dafür im Frühjahr mit neuen Blättern danken!

unser beststeller

Diese Zimmerpflanze ist derzeit extrem beliebt und wir wissen genau, warum das so ist: sie ist groß, macht einiges her und ist zudem eine gute Zimmerpflanze für Anfänger! Dieser grüne Schützlinge hat schon so manchen Wohnzimmerdschungel aufgemischt und den Raum in einen Urban Jungle verwandelt. Also - worauf wartest du noch?! Schau dich in unserem Online-Shop um und entdecke unsere grüne Auswahl! ;)