Blumen für bienen im frühling : Top 5

Es summt und brummt – leider immer weniger. Ein Grund dafür ist auch, das fehlende Nahrungsangebot für unsere heimischen Bienen. Jeder von uns kann mit den richtigen Blumen unsere fleißigen Helfer unterstützen. Ob im eigenen Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse: Mit diesen bienenfreundlichen Blumen kannst Du den nützlichen Insekten eine wertvolle Nahrungsquelle bieten. Wie leicht es ist, Blumen für Bienen anzulegen, das zeigen wir dir in diesem Artikel.

Warum ist es so wichtig, den Bienen zu helfen?

Bienen gehören zu den wichtigsten Insekten. Sie sind jedoch nicht nur fleißige Helfer und versorgen uns mit köstlichem Honig, sie übernehmen in unserem Ökosystem eine unverzichtbare Aufgabe. Denn durch ihre Bestäubungsarbeit wird unsere Vielfalt an Nahrungsmitteln und zahlreiche Pflanzenarten gesichert.

80% unserer Wild- und Nutzpflanzen werden durch Bienen bestäubt. Und doch sind diese wichtigen Energielieferanten vom Aussterben bedroht – weil sie keine Nahrung finden. Mit Blumen für Bienen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Das Beste daran: Jeder von uns kann mitwirken. Indem du auf deinem Balkon, deiner Terrasse oder im eigenen Garten eine Bienenweide anlegst, kannst du ihnen ein tolles Nahrungsangebot bieten. 

Warum ist es so wichtig, den Bienen zu helfen?

Bienen gehören zu den wichtigsten Insekten. Sie sind jedoch nicht nur fleißige Helfer und versorgen uns mit köstlichem Honig, sie übernehmen in unserem Ökosystem eine unverzichtbare Aufgabe. Denn durch ihre Bestäubungsarbeit wird unsere Vielfalt an Nahrungsmitteln und zahlreiche Pflanzenarten gesichert.

80% unserer Wild- und Nutzpflanzen werden durch Bienen bestäubt. Und doch sind diese wichtigen Energielieferanten vom Aussterben bedroht – weil sie keine Nahrung finden. Mit Blumen für Bienen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Das Beste daran: Jeder von uns kann mitwirken. Indem du auf deinem Balkon, deiner Terrasse oder im eigenen Garten eine Bienenweide anlegst, kannst du ihnen ein tolles Nahrungsangebot bieten. 

Die perfekten bienenfreundlichen Blumen

Welche Blumen mögen Bienen? Bienenfreundliche Blumen zeichnen sich vor allem durch zwei wesentliche Eigenschaften aus: Die Blumen bilden Blüten aus – denn nur so gelangen die Bienen an Pollen und Nektar – und sie haben zudem eine möglichst lange Blütenzeit. Der Duft der Blumen lockt die Bienen zwar an, die Blütenblätter liegen dann jedoch so dicht aneinander, dass die Bienen nicht an die Nahrung gelangen. Das bedeutet auch der Aufbau der Blüte hat eine entscheidende Rolle. 

Für uns gelten alle Frühjahrsblüher als Signal dafür, dass nun endlich wieder die wärmere Jahreszeit beginnt. Für Bienen aber bieten schon die ersten zarten Blüten im Frühjahr einen reichen Speiseplan, bei dem sie sich nach dem langen und kalten Winter wieder stärken können. Unter anderem gehören dazu: Schneeglöckchen, Gänseblümchen, lila Duftveilchen und Kegelblumen.

Sonnenblume 

Was wäre ein Sommer ohne Sonne und Blumen? Nicht nur wir lieben es, wenn es überall blüht und duftet. Auch die Bienen brauchen diese Vielfalt, um genügend Nahrung für sich und ihre Nachkommen zu bekommen. 

Sonnenblumen mögen sie besonders, da ihre Blütenblätter nicht nah aneinander sind und die Bienen daher umso leichter an ihre Nahrung gelangen können.


Dahlie

Bienen mögen besonders einfachblühende Dahlien. Sie sind daran zu erkennen, dass das Innere zu sehen ist. Bei ihnen kommen die Bienen ganz leicht an die Pollen – und damit an ihre Nahrung.

Ein bienenfreundliches Dahlien-Beet lässt sich auch gut mit verschiedenen Salbei- und Minzearten kombinieren. Gerade die Minze ist von Katzen- bis Pfefferminze bei Insekten beliebt.


Die Rose

Die Rose gilt für viele Menschen als Königin des Blumenbeets. Doch auch Bienen mögen sie. Die goldgelben Staubgefäße in der Rosenblüte ziehen sie förmlich an. Wichtig bei der Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens ist dabei jedoch, dass möglichst naturnahe – ungefüllte – Rosen angepflanzt werden. Denn nur diese Rosenarten ermöglichen es den Bienenvölkern, ungehindert an die Staubgefäße zu gelangen.


Die Aster

Auch im Herbst sind die Bienchen noch fleißig dabei, den nötigen Nektar zu sammeln. Deswegen sollten im Garten auch jene Pflanzen angebaut werden, die in dieser Jahreszeit blühen und hinreichend Nahrung für die Insekten bieten, wie zum Beispiel die Aster. 





Bienen fliegen am liebsten auf Blüten mit viel Nektar. Für einen bienenfreundlichen Garten eignen sich daher Gänseblümchen, Schneeglöckchen, Mohnblumen, Sonnenblumen und Dahlie. Wichtig sind offene Blüten und eine natürlich Artenvielfalt.

Beim Newsletter anmelden & 10€ Rabatt erhalten

Ich möchte zukünftig über alle Neuheiten, Angebote und Gutscheine bei Bergamotte informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich